Jerusalem (AFP) In Israel soll künftig die Begnadigung von palästinensischen Gefangenen im Zusammenhang mit Friedensgesprächen erschwert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf ist am Sonntag vom Kabinett befürwortet worden und geht nun in die parlamentarische Beratung. Die Gesetzesänderung ermächtigt die Strafgerichte, in Urteilen wegen Mordtaten eine spätere Begnadigung oder vorzeitige Haftentlassung durch den Staatspräsidenten auszuschließen.