Brüssel (AFP) Russland und die Ukraine setzen ihre Gasverhandlungen unter Vermittlung der EU am Montagabend in Brüssel fort. Das gab die Europäische Kommission am Sonntag bekannt. Bei den Gesprächen geht es sowohl um den künftigen Preis russischer Gaslieferungen an die Ukraine als auch um die Begleichung bereits angelaufener Schulden durch Kiew. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Freitag angedeutet, dass der russische Energiekonzern Gazprom und sein ukrainisches Pendant Naftogaz "nah an einem endgültigen Deal" seien.