Köln (dpa)- In Köln hat das Kulturstraßenfest zum Gedenken an den fremdenfeindlichen Nagelbombenanschlag vor zehn Jahren begonnen. Mit einer dreitägigen Veranstaltungsreihe erinnert die Stadt noch bis Montag an das Attentat in der Keupstraße. Am Montag spricht zum Abschluss dann auch Bundespräsident Gauck. Am 9. Juni 2004 war in der überwiegend von Migranten bewohnten Keupstraße in Köln-Mülheim eine Nagelbombe explodiert, es gab viele Verletzte. Erst Ende 2011 wurde deutlich, dass die NSU-Terroristen Mundlos und Böhnhardt wohl auch für diesen Anschlag verantwortlich waren.