Sydney (dpa) - Die australische Polizei hat in einem knapp fünf Meter großen Krokodil die sterblichen Überreste eines Menschen entdeckt. Dabei handelt es sich vermutlich um die Leiche eines 62-Jährigen, der am Samstag im Kakadu-Nationalpark in einem Boot von dem Reptil angegriffen wurde.

Am Sonntag töteten Polizei und Ranger dem Sender ABC zufolge dann zwei Tiere und wurden in einem fündig.

Untersuchungen sollen nun klären, ob es sich tatsächlich um den vermissten Parkbesucher handelt. ABC zitierte einen Krokodilexperten, demzufolge ein solcher Angriff zu dieser Jahreszeit unüblich sei. "Angriffe ereignen sich eher in den wärmeren Monaten des Jahres, wenn die Krokodile aktiver sind und mehr Nahrung brauchen", sagte Graeme Webb dem Sender. Der 62-Jährige war zum Zeitpunkt des Angriffs mit seiner Ehefrau, dem Sohn sowie der Schwiegertochter unterwegs.

Bericht ABC