Marktschellenberg (dpa) - In rund 1000 Metern Tiefe sitzt in den Berchtesgadener Alpen ein schwer verletzter Mann in einer Höhle fest. Der 52-Jährige aus dem Raum Stuttgart war mit zwei Begleitern in der Höhle unterwegs, als Steine herabstürzten. Der 52-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er den Aufstieg nicht mehr aus eigener Kraft bewältigen konnte. Ein 38 Jahre alter Begleiter blieb bei dem Verletzten in der Höhle, der zweite stieg nach dem Unfall rund zwölf Stunden auf und schlug Alarm. Eine Rettungsaktion ist angelaufen.