Pristina (dpa) - Die Parlamentswahl im Kosovo ist ohne die befürchteten Zwischenfälle angelaufen. Während es bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr zu schweren Ausschreitungen gekommen war, laufe die Parlamentswahl reibungslos, berichten die staatliche Wahlkommission und unabhängige Wahlbeobachter. Rund 1,8 Millionen Wähler sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Mit besonderem Interesse wird die Beteiligung der serbischen Minderheit im Kosovo erwartet, die ihre Boykottdrohung erst vier Tage vor der Wahl aufgegeben hatte.