Istanbul (AFP) Das langwierige Verfahren der türkischen Justiz gegen die Soziologin Pinar Selek geht in eine neue Runde. Der Berufungsgerichtshof in Ankara hob am Mittwoch eine Verurteilung der Wissenschaftlerin zu lebenslanger Haft auf, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Der Fall geht jetzt zurück an ein Gericht in Istanbul. Selek wird die Beteiligung an einem angeblichen Bombenanschlag vorgeworfen, bei dem 1998 in Istanbul sieben Menschen starben. Der Prozess gegen Selek, die zeitweise in Deutschland lebte, ist äußerst umstritten.