Genf (AFP) Mehr als ein halbe Million Menschen sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) auf der Flucht aus der Region um die zweitgrößte irakische Stadt Mossul. Wie die internationale Organisation am Mittwoch in Genf erklärte, ist die Massenflucht aus der Stadt und dem Umland nach Einschätzung von IOM-Vertretern vor Ort Folge der Kämpfe zwischen radikalislamischen Aufständischen und Regierungstruppen sowie der Besetzung Mossuls durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL).