Rawalpindi (AFP) Drei Tage vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in Afghanistan hat der frühere pakistanische Geheimdienstchef Hamid Gul dem früheren afghanischen Außenminister Abdullah Abdullah den Vorzug gegeben. Der "entscheidende Vorteil" Abdullahs gegenüber dem Konkurrenten Aschraf Ghani sei seine Vergangenheit als "Dschihadist", sagte Gul der Nachrichtenagentur AFP. Der frühere Weltbank-Mitarbeiter Ghani habe keine derartigen Kampferfahrungen, daher werde er von Dschihadisten wie den afghanischen Taliban nicht in derselben Weise als Gesprächspartner akzeptiert wie Abdullah.