Düsseldorf (dpa) - Schwere Gewitter über Deutschland halten Behörden, Feuerwehr und Hilfskräfte weiter auf Trab. Der Bahnverkehr bleibt nach den Unwettern mit sechs Toten in Nordrhein-Westfalen gestört. Auch im Fernverkehr müssen sich Reisende auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Mehrere Bahn-Hauptstrecken bleiben gesperrt. In Teilen Niedersachsens und Nordrhein-Westfalens und Nordhessen richteten heftige Regenfälle und Hagel wieder Schäden an. Es kam zu Überschwemmungen und Stromausfällen. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiter vor schweren Gewittern in der Mitte und im Osten.