Berlin (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) befürchtet angesichts des Vormarschs islamistischer Extremisten im Irak eine weitere Destabilisierung der gesamten Region. "Die Lage ist alarmierend, weil die Kämpfe nicht nur den Irak, sondern auch die durch den Syrienkrieg aus der Balance geratene Region noch weiter in Gewalt und Chaos zu stürzen drohen", sagte Steinmeier am Donnerstag der "Bild"-Zeitung. Die radikalsunnitische Gruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (Isil) habe "schon in Syrien größtes Unheil angerichtet". "Jetzt haben sie Teile des sunnitischen Nordens des Irak überrollt", sagte Steinmeier.