Paris (AFP) Im Übernahmepoker um den französischen Industriekonzern Alstom dringt die Regierung in Paris auf verbesserte Angebote. Der Staat habe bei den verschiedenen Übernahmeangeboten "keine Präferenz", erklärte der Elysée-Palast am Donnerstag nach einem Treffen von Staatschef François Hollande, Regierungschef Manuel Valls und Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg. Die Angebote müssten sich aber "verbessern". "Wir haben Forderungen, was Beschäftigung, die Beibehaltung der Aktivitäten in Frankreich und die Energie-Unabhängigkeit angeht."