Luxemburg (AFP) Das vorübergehende Ausscheren Schleswig-Holsteins aus dem Glücksspiel-Staatsvertrag hat das Verbot von Internet-Wetten in den anderen Bundesländern nicht beeinträchtigt. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg. Er bescheinigte den Ländern ein insgesamt schlüssiges Vorgehen gegen Spielsucht. (Az: C-156/13)