São Paulo (SID) - FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich am Ende des 64. Kongresses des Fußball-Weltverbandes überraschend für den Videobeweis ausgesprochen. "Wir können mehr tun", sagte der 78-Jährige: "Warum geben wir den Trainern nicht die Möglichkeit, zwei Entscheidungen im Spiel anzuzweifeln? Wenn ein Trainer nicht einverstanden ist, könnte er nach einem Videobeweis fragen."

Während der anschließenden Pressekonferenz führte er aus, "dass man seine Meinung ändern kann. Ich habe mit früheren Profis und Trainern gesprochen". Mit dem reformierten International Football Association Board (IFAB) habe der Verband "die Möglichkeit" einer Regeländerung, sagte Blatter.

Während der WM in Brasilien (12. Juni bis 13 Juli) kommt nur die Torlinientechnik zum Einsatz.