Düsseldorf (SID) - Bei Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf bahnt sich der erwartete Trainerwechsel an. Wie der Express am Donnerstag berichtete, hat sich der Verein mit dem bisherigen Coach Lorenz-Günther Köstner (62) auf einen Auflösungsvertrag geeinigt.

Köstner bestätigte bei Sport1: "So ist der Fußball. Erst sagte man mir, dass ich alle Zeit der Welt kriege, doch nun planen sie anders. Ich hätte gerne bei Fortuna weitergearbeitet, weil mir die Arbeit großen Spaß gemacht hat, aber man hat sich nun für Oliver Reck entschieden."

Reck (49) war Köstners Co-Trainer, bis er die Mannschaft in den letzten sechs Spielen der abgelaufenen Saison interimsmäßig betreute. Der frühere Nationaltorhüter erklärte: "Ich würde mich freuen, die Arbeit mit der Mannschaft fortzusetzen. Aber noch muss ich mich an die Fakten halten, noch sind die Verträge nicht unterschrieben. Wir müssen noch etwas Geduld haben. Der Verein wird es offiziell verkünden."

Köstner, der seit März unter einer Nervenblockade leidet und bis zum 29. Juni krank geschrieben ist, hatte bei den Rheinländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.