London (AFP) Hollywood-Star Angelina Jolie und der britische Außenminister William Hague haben konkrete Vorschläge zur besseren Erfassung und Verfolgung von sexueller Gewalt in Konfliktgebieten vorgelegt. Bei einer viertägigen internationalen Konferenz in London wurde am Mittwoch ein internationales Protokoll verabschiedet, dass die Straflosigkeit "wirklich und wahrhaftig beenden" könne, wie die US-Schauspielerin sagte.