Kirkuk (AFP) Der für die Sicherheitskräfte in der irakischen Kurdenregion zuständige Minister ist am Donnerstag einem Attentatsversuch entgangen. Dschaafar Mustafa sei von einem Besuch bei sogenannten Pschmerga-Einheiten südwestlich von Kirkuk zurückgekehrt, als beim Passieren seines Konvois eine Bombe explodiert sei, sagte ein kurdischer Militärsprecher. Dabei sei ein Mitglied der Pschmerga getötet worden.