Bagdad (dpa) - Die Kämpfe zwischen der Terrorgruppe Isis und dem irakischen Militär rücken immer näher an die Hauptstadt Bagdad. Rund 60 Kilometer nördlich von Bagdad sind bei Gefechten zwischen Islamisten und Armee Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Isis-Kämpfer zogen sich danach aber zurück, so ein Sicherheitschef. Sie hätten ihre Toten liegen gelassen und seien Richtung Salaheddin geflohen - diese Provinz liegt nordwestlich von Bagdad, Isis hatte die Region am Mittwoch unter ihre Kontrolle gebracht.