Berlin (dpa) - Außenminister Steinmeier fürchtet wegen des Vormarsches von Islamisten im Irak um die Stabilität der gesamten Region. Die Lage sei alarmierend, weil die Kämpfe nicht nur den Irak, sondern auch die durch den Syrien-Krieg aus der Balance geratene Region noch weiter in Gewalt und Chaos zu stürzen drohten, sagte Steinmeier der "Bild"-Zeitung. Trotz der Nähe des Konfliktes zum Nato-Staat Türkei erwartet der Minister aber keinen Nato-Bündnisfall. Bei einer Dringlichkeitssitzung der Nato-Partner am Mittwoch habe die Türkei "keine Erwartungen an ein Tätigwerden der Nato" geäußert.