Ibiza-Stadt (dpa) - Die spanische Polizei hat auf der Ferieninsel Ibiza eine Bande zerschlagen, die Zuwanderern mit falschen Arbeitsverträgen zu Aufenthaltsgenehmigungen verholfen haben soll. Es wurden 109 Verdächtige festgenommen, darunter die mutmaßlichen Anführer der Bande. Die Zuwanderer zahlten 3600 Euro für den Arbeitsvertrag einer Baufirma, die gar nicht existierte. Auf diese Weise kassierten die Kriminellen insgesamt eine halbe Million Euro.