New York (AFP) UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den Vormarsch der Dschihadisten im Irak scharf verurteilt und die internationale Gemeinschaft zu Solidarität mit Bagdad aufgerufen. Die Terroristen müssten daran gehindert werden, "den Weg zur Demokratie im Irak zunichte zu machen", erklärte Bans Sprecher am Mittwoch in New York. Zugleich mahnte er aber an, beim Kampf gegen "Terrorismus und Gewalt" internationales Recht und die Menschenrechte zu beachten. Die Weltgemeinschaft müsse sich zusammenschließen und Solidarität mit dem Irak zeigen, der von einer ernsten Herausforderung stehe.