Buenos Aires (AFP) Im Kampf gegen eine drohende Zahlungsunfähigkeit will Argentinien mit der US-Justiz verhandeln. "Wir werden unsere Anwälte in die USA schicken, um mit Richter Thomas Griesa zu sprechen", kündigte am Dienstag der argentinische Wirtschaftsminister Axel Kicillof in Buenos Aires an. Der Richter am Obersten Gerichtshof der USA hatte Argentinien dazu verurteilt, zwei US-Hedgefonds Altschulden in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar zurückzuzahlen. Kicillof sagte, sollte das Urteil vollstreckt werden, müsse Argentinien nicht nur die beiden Hedgefonds auszahlen, sondern wegen Forderungen weiterer Gläubiger insgesamt 15 Milliarden Dollar (elf Milliarden Euro) zahlen müssen - "und das würde Argentinien zahlungsunfähig machen". Doch: "Nur die Ruhe, soweit wird es nicht kommen."