Köln (SID) - Johannes Lischka wechselt in der Basketball-Bundesliga von den Walter Tigers Tübingen zum Mitteldeutschen BC. Der 13-malige Nationalspieler, der sich im November einer Operation wegen eines Hirntumors unterziehen musste und seitdem um seine alte Form kämpft, erhält einen Einjahresvertrag.

"Ich möchte der Spieler werden, der ich einmal war, und mich zu einem wichtigen Faktor im Team entwickeln", sagte der 27 Jahre alte Forward: "Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, dass wir wieder ein gutes Jahr spielen."

Lischka war im vergangenen Jahr unmittelbar nach der niederschmetternden Diagnose während einer sechsstündigen OP eine zwei Zentimeter große gutartige Geschwulst entfernt worden. Fünf Wochen später stand der gebürtige Gießener wieder auf dem Parkett, zeigte aber wegen einer Gewichtszunahme schwache Leistungen. Da sein Körper die Hormone Cortisol und Testosteron nicht mehr produzieren konnte, hatte Lischka mehr als zehn Kilo zugenommen.

"Ich hätte so schnell nicht zurückkehren sollen", sagt der 2,03-m-Hüne rückblickend: "Derzeit fühle ich mich sehr gut und hoffe, bei den Wölfen mit viel Spielzeit meine alte Leistungsstärke wiederzuerlangen."