Brüssel (AFP) Der bisherige Präsident des Europaparlaments und Spitzenkandidat der Europäischen Sozialisten bei der Europawahl, Martin Schulz (SPD), ist zum neuen Vorsitzenden der sozialdemokratischen Fraktion gewählt worden. Für den 58-Jährigen stimmten am Mittwoch in Brüssel nach Angaben einer Fraktionssprecherin 162 Abgeordnete, es gab drei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen. Die sozialdemokratische Fraktion ist mit 189 Abgeordneten die zweitstärkste Gruppe im Europaparlament nach der christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP). Schulz wird Nachfolger des Österreichers Hannes Swoboda, der bei der Wahl im Mai nicht mehr angetreten war.