Lucknow (AFP) Die Behörden im Norden Indiens haben die Schließung einer Abfüllanlage des US-Getränkekonzerns Coca-Cola veranlasst. Ein Vertreter der örtlichen Umweltbehörde sagte am Mittwoch, die Anlage in Varanasi im Bundesstaat Uttar Pradesh habe die Betriebserlaubnis missachtet und zu viel Grundwasser entnommen. "Die Fabrik ist auf unsere Veranlassung hin geschlossen worden", sagte der Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP. Das Werk habe die Auflage bekommen, das Absinken des Grundwasserspiegels wieder zu beheben. Das Abwasser der Abfüll-Anlage sei zudem schmutziger gewesen als erlaubt.