Teheran (AFP) Der Iran hofft, bei den Atomverhandlungen in Wien am Mittwoch mit der Arbeit am Text des Endabkommens beginnen zu können. Dabei werde es nicht um die Hauptfragen, sondern um "den allgemeinen Rahmen und die Einleitung" gehen, sagte der iranische Verhandlungsführer, Vize-Außenminister Abbas Araktschi, laut der Nachrichtenagentur Isna in Wien. Die bisherigen Gespräche mit der Gruppe der fünf UN-Vetomächte und Deutschland verliefen in einem "positiven und konstruktiven Klima", doch sei es noch "ein weiter Weg zu einem für alle Seiten akzeptablen Abkommen".