Stockholm (dpa) - Die kriselnde skandinavische Fluggesellschaft SAS hat nach einem verlustreichen Start ins neue Jahr Entlassungen angekündigt.

300 Vollzeitstellen sollten vor allem in Skandinavien im Support, der Verwaltung und im Management wegfallen, berichtete die Fluggesellschaft am Mittwoch in Stockholm.

Zwischen November 2013 und April 2014 schrieb das Unternehmen, dessen Haupteigner Dänemark, Norwegen und Schweden sind, rote Zahlen: Unter dem Strich stand ein Verlust von 912 Millionen schwedischen Kronen (rund 101 Mio Euro).

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum machte das Unternehmen mit 16,3 Milliarden Kronen (etwa 1,8 Mrd Euro) auch weniger Umsatz (November 2012 bis April 2013: 19,5 Mrd Kronen). "Wir sind tief enttäuscht"; erklärte SAS-Chef Rickard Gustafson in einer Mitteilung.

Bericht SAS/englisch