Berchtesgaden (dpa) - Die Rettung des verletzten Höhlenforschers Johann Westhauser in den Berchtesgadener Alpen nähert sich dem Ende. Der Bergungstrupp mit dem 52-Jährigen soll noch heute das letzte Biwak in der Riesending-Schachthöhle erreichen. Noch mehr als 300 Höhenmeter trennen Westhauser dort vom Tageslicht. Morgen oder am Freitag wollen die Helfer mit ihm den Höhlenausgang erreichen - fast zwei Wochen nach dem Unglück am Pfingstsonntag. "Die Rettung des Verletzten läuft derzeit weiter nach Plan", teilte die Bergwacht mit.