Den Haag (AFP) Ein niederländischer Antiquar muss sich wegen des geplanten Verkaufs von Adolf Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf" vor Gericht verantworten. Dem Buchhändler Michiel Van Eyck werde Aufruf zu Rassenhass und Diskriminierung zur Last gelegt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Er sei für den 26. August vorgeladen worden. Dem Beschuldigten sei bewusst gewesen, dass in dem Buch zu Hass und Gewalt gegen Juden aufgerufen werde. Van Eyck war im vergangenen Jahr von einer jüdischen Organisation angezeigt worden.