Washington (AFP) Im Kampf gegen Osama bin Laden hat die CIA auch den Einsatz ungewöhnlicher Strategien erprobt: Laut einem Zeitungsbericht entwickelte der US-Geheimdienst 2005 eine Spielzeugpuppe des Al-Kaida-Führers, deren Gesicht sich unter Wärmeeinwirkung zu einer dämonischen Fratze verwandelte. Diese sollte Kindern Angst einjagen und damit die Anziehungskraft des gefürchteten Terroristenführers untergraben, berichtete die "Washington Post" am Freitag. Nach Angaben der CIA überstand die Puppe jedoch nie die Planungsphase.