Miami (SID) - Superstar LeBron James steigt nach vier Jahren vorzeitig aus seinem Vertrag beim dreimaligen NBA-Champion Miami Heat aus und testet in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga den Markt. Dies hat Rich Paul, Agent des 29-Jährigen, dem Klub laut US-Medienberichten mitgeteilt. James hatte ursprünglich bis 2016 unterschrieben, aber eine Ausstiegsklausel aufnehmen lassen.

James war 2010 von den Cleveland Cavaliers nach Florida gewechselt und hatte es seitdem mit den Heat immer bis in die Finalserie geschafft. Zweimal (2012, 2013) holte "King" James an der Seite von Chris Bosh und Dwyane Wade den Titel. Nach der Niederlage gegen die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki (2011) war Miami zuletzt klar mit 1:4 an den San Antonio Spurs gescheitert.

Mit dem Schritt ist nicht automatisch gesagt, dass James Miami verlässt. Der zweimalige Olympiasieger, der in der kommenden Saison 20,5 Millionen Dollar (15 Milionen Euro) verdient hätte, könnte wieder bei den Heat unterschreiben. Allerdings dürfen nun auch alle anderen Teams ins Werben um den derzeit wohl besten Basketballer der Welt einsteigen.

Unklar ist, wie es mit Bosh und Wade weitergeht. Beide haben ebenfalls die Möglichkeit, in diesem oder dem nächsten Sommer zu gehen. James hatte erst zuletzt erklärt, dass sich das Trio untereinander absprechen will, bevor es zu Entscheidungen kommt. Genau wie sie es vor vier Jahren gemacht hatten, bevor James unter großem Brimborium im TV-Special "The Decision" (Die Entscheidung) bekanntgab, dass er nach Miami geht.

In Cleveland, knapp 60 Kilometer von seiner Heimatstadt Akron/Ohio entfernt, verärgerte der viermal nach der Hauptrunde und zweimal nach den Finals als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnete James die Fans mit dem Abschied. Dennoch gab es in der abgelaufenen Saison immer wieder Spekulationen über eine mögliche Rückkehr. Und James' Ehefrau Savannah heizte die Angelegenheit auch noch an. "Home sweet home! Der Countdown ist echt", schrieb die 27-Jährige bei Instagram zum Bild einer Landkarte, auf der Akron markiert war. Über die Bedeutung der Botschaft wird gerätselt.

James ist nicht der einzige Superstar, der in diesem Jahr als sogenannter Free Agent zu haben ist. Unmittelbar vor dem "Auserwählten" hatte bereits Carmelo Anthony seine Option zur Vertragsauflösung bei den New York Knicks gezogen. Auch Dirk Nowitzki ist frei, der Vertrag bei den Dallas Mavericks läuft aus. Der Würzburger will aber unbedingt bei den Texanern bleiben. Dennoch wird es auf dem ab dem 1. Juli geöffneten Transfermarkt viel Bewegung geben.