Brüssel (dpa) - Konservative und Sozialdemokraten teilen sich den Chefposten des Europaparlaments für die kommenden fünf Jahre auf. Das haben der Chef der Sozialdemokraten, Martin Schulz, und sein Gegenüber von der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, in Brüssel vereinbart. Der Kompromiss müsse aber noch von den Fraktionen abgesegnet werden, erläuterte ein Sprecher. Bereits in der aktuellen fünfjährigen Sitzungsperiode haben sich die beiden größten Parteienfamilien den Spitzenposten aufgeteilt.