Natal (dpa) - Die FIFA will die vermeintliche Beißattacke von Uruguays Starstürmer Luis Suarez im WM-Spiel gegen Italiens Giorgio Chiellini erst nach dem Eingang des Schiedsrichter-Berichts bewerten. "Wir warten auf den offiziellen Spielbericht und werden alle notwendigen Informationen sammeln, um die Angelegenheit zu beurteilen", heißt es in einem Statement des Fußball-Weltverbandes. Erwähnt Schiedsrichter Marco Rodriguez aus Mexiko den Vorfall nicht, können die FIFA-Ermittler nachträglich anhand der TV-Bilder aktiv werden.