Porto Alegre (SID) - Argentiniens Fußball-Nationaltrainer Alejandro Sabella will einer möglichen Schwächephase seines Superstars Lionel Messi vorbeugen und die "große Abhängigkeit" vom 27-Jährigen verringern. "Wenn es solch einen Spieler gibt, ist man natürlich immer von ihm abhängig. Aber wir versuchen, die Last von seinen Schultern zu nehmen", sagte Sabella vor dem WM-Gruppenspiel am Mittwoch (18.00 Uhr/MESZ) in Porto Alegre gegen Nigeria.

Die Begegnung mit den Afrikanern können die Gauchos ganz entspannt angehen - dank Messi. Der Angreifer des FC Barcelona, der am Dienstag seinen 27. Geburtstag feierte, erzielte sowohl gegen Bosnien-Herzegowina (2:1) als auch gegen den Iran (1:0) den Siegtreffer und ebnete seinem Team damit den Weg ins Achtelfinale. Eine schöpferische Pause will ihm Sabella aber vorerst nicht gönnen.

"Wenn er fit ist und sich gut fühlt, wird er spielen", sagte Sabella, der das Spiel gegen den Afrikameister für die Feinjustierung nutzen möchte und damit auch den anderen Stammkräften sein Vertrauen schenkt. "Wir müssen uns überall verbessern. Das beginnt bei mir selbst und endet bei unserer Beweglichkeit auf dem Platz. Aber wir kommen Schritt für Schritt voran", sagte Sabella zuversichtlich.

Kritisieren wollte er seine in der Vorrunde bislang kaum überzeugende Mannschaft daher nicht - zumindest nicht öffentlich. "Wenn es etwas zu besprechen gibt, dann machen wir das intern. Das verlangt allein schon der Respekt gegenüber meinen Spielern", sagte er.