Rio de Janeiro (SID) - Oliver Kahn erwartet ein Duell auf Augenhöhe im Fußball-WM-Achtelfinale zwischen Gastgeber Brasilien und dem Südamerika-Rivalen Chile. "Das wird ein Hammer-Duell. Chile ist taktisch sehr klug: Sie lassen dem Gegner nicht viel Raum und schalten schnell um. Es wird interessant sein, wie die brasilianischen Außenverteidiger darauf reagieren, die normalerweise sehr offensiv spielen. Das wird ein spannendes Achtelfinale, in dem alles offen ist", sagte der 45-Jährige im ZDF.

Neymar als Alleinunterhalter bei der Selecao sieht der ehemalige Nationaltorhüter allerdings als Problem an. Es sei schwierig, "wenn alles auf einen Spieler zugeschnitten ist. Das wird irgendwann für die Gegner ausrechenbar. Dann geht ein Spiel schnell nach hinten los", sagte Kahn.

Wichtig sei gewesen, "dass Fred getroffen hat. Der war bisher überhaupt nicht im Turnier drin und wirkte schon lethargisch. Doch sein Treffer gibt ihm Selbstvertrauen, was sehr wichtig für Brasilien ist. Denn nach Fred kommt vorne in ihrem Sturm nicht viel nach". Fred hatte beim 4:1 gegen Kamerun ein Tor erzielt.