Frankfurt/Main (dpa) - Der Umzug des Archivs der Familie von Anne Frank nach Frankfurt verzögert sich. Schon vor mehr als zwei Jahren hatte der Cousin der berühmten Tagebuchautorin angekündigt, dass Dokumente von Basel nach Frankfurt überstellt werden sollen. Doch das gestaltet sich komplizierter als gedacht, wie der stellvertretende Leiter des Jüdischen Museums, Michael Lenarz, der dpa sagte. Gemälde, Fotos, Möbel und andere Erinnerungsstücke aus dem Familienbesitz sollen als Dauerleihgabe im Jüdischen Museum aufbewahrt und ausgestellt werden. Doch das "Familie Frank Zentrum" hat keinen Ort.