Tokio (AFP) Der japanische Autobauer Nissan hat seinem Chef Carlos Ghosn für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr 995 Millionen Yen (7,15 Millionen Euro) gezahlt. Der Konzern veröffentlichte Medienberichten zufolge am Dienstag die Summe auf seiner Hauptversammlung. Sie fällt leicht höher aus als im vorangegangenen Jahr, als Ghosn noch 988 Millionen Yen bei Nissan verdient hatte. Für den 60-jährigen Ghosn, der auch dem Autobauer-Bündnis Renault-Nissan vorsteht, ist der japanische Konzern dabei nicht die einzige Einnahmequelle: Hinzu kommen noch seine Bezüge, die er als Renault-Chef verdient, und die Verdienste, die ihm seine Anteile an Nissan einbringen. Mit über 40 Prozent ist Ghosn dort größter Aktionär.