Los Angeles (AFP) Ein US-Gericht hat einen Mann wegen Mordes an seiner Frau zu mindestens 26 Jahren Gefängnis verurteilt. Vor dem Urteilsspruch am Montag forderte Kassim Alhimidi die Todesstrafe für sich und eine Beerdigung in seinem Heimatland Irak, bezeichnete sich zugleich aber als unschuldig. "Ich schwöre, ich bin nicht schuldig", sagte der 50-Jährige vor Richter William McGrath. Alhimidi war im April schuldig gesprochen worden, seine 32-jährige Frau erschlagen zu haben, weil diese die Scheidung wollte.