Berlin (SID) - Die Wildcard für die Euroleague hat beim deutschen Basketball-Pokalsieger Alba Berlin große Freude ausgelöst. "Es ist eine schöne Bestätigung unserer täglichen Arbeit auf und außerhalb des Feldes", sagte Berlins Geschäftsführer Marco Baldi: "Ich freue mich sehr für unseren Klub, unsere Fans und die Sportstadt Berlin, dass wir uns erneut mit den besten Teams Europas messen können."

Der Vizemeister hatte das Startrecht am späten Mittwochabend als erster sportlicher Nachrücker für den vakanten A-Lizenz-Startplatz in der Königsklasse erhalten. Dies beschlossen die Vorstandsmitglieder der Euroleague auf ihrer Sitzung in Barcelona. "Unsere erfolgreiche Saison gepaart mit unserer wirtschaftlichen Stabilität und dem großen Zuschauerzuspruch wurde mit dem Startplatz honoriert", sagte Baldi.

Damit startet neben Meister Bayern München erneut eine zweite Mannschaft aus der Bundesliga im wichtigsten europäischen Wettbewerb. "Die Euroleague-Saison wird eine große Herausforderung für unser junges Team, die wir nun mit großer Leidenschaft und Hingabe angehen werden", sagte Baldi.

Die Auslosung der Gruppen erfolgt am 10. Juli in Barcelona. Alba nimmt bereits zum zehnten Mal an der Euroleague teil. Zuletzt war der frühere Serienmeister 2012 ebenfalls dank einer Wildcard dabei gewesen.