Erfurt (AFP) Mit einer Wahl in den Betriebsrat können sich befristet eingestellte Arbeitnehmer keinen Dauerarbeitsplatz sichern. Die Weigerung des Arbeitgebers, den Vertrag zu verlängern, ist nur dann eine unzulässige Benachteiligung, "wenn sie wegen der Betriebsratstätigkeit erfolgt", wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem am Donnerstag bekanntgegebenen Urteil vom Vortag entschied. (Az: 7 AZR 847/12)