Nürnberg (AFP) Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt trübt sich ein. Für die nächsten Monate rechnen die Arbeitsagenturen mit einer schwächeren Nachfrage nach Arbeitskräften, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. "Der Optimismus unter den Arbeitsagenturen ist vorerst verflogen, mittlerweile ist nur noch mit einer Stagnation bei der Arbeitslosigkeit zu rechnen", erklärte IAB-Experte Enzo Weber. Hintergrund seien ein schwächeres Wachstum in den Schwellenländern und die Ukraine-Krise.