Berlin (AFP) Zwei Bundestagsabgeordnete der Linkspartei haben Bundespräsident Joachim Gauck in der Debatte um Militäreinsätze im Ausland indirekt einen Bruch des Grundgesetzes vorgeworfen. Die Abgeordneten Diether Dehm und Alexander Ulrich nahmen in einer am Donnerstag verbreiteten gemeinsamen Erklärung Bezug auf die Entscheidung des Bundespräsidenten, auf ein juristisches Vorgehen gegen Schmähungen aus der Linkspartei zu verzichten.