Ypern (AFP) Härte bei der Personalfrage, Flexibilität bei der künftigen Ausrichtung der EU: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum Auftakt des EU-Gipfels am Donnerstag bekräftigt, dass sie die Nominierung von Jean-Claude Juncker als Kommissionspräsidenten durchsetzen will - trotz des Widerstands Großbritanniens. Bei inhaltlichen Fragen will die Kanzlerin London aber entgegenkommen. Gemeinsam erinnerten die Staats- und Regierungschefs zunächst an die Gräuel des Ersten Weltkrieges.