Brüssel (AFP) Die EU prüft Stahlimporte aus China und Taiwan, die die europäische Industrie wegen der billigen Preise beunruhigen. Auf Antrag des europäischen Branchenverbandes Eurofer vom Mai wurde ein Antidumpingverfahren eingeleitet, wie es im EU-Amtsblatt vom Donnerstag heißt. Demnach geht es um kaltgewalzte Bleche aus Edelstahl, also qualitativ hochwertige Produkte, mit denen unter anderem moderne Gebäudefassaden verschönert werden.