Rio de Janeiro (SID) - Der Schalker Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng und Sulley Muntari sind laut verschiedenen Medienberichten aus dem Kader der ghanaischen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien geworfen worden. Boateng soll mit Trainer Kwasi Appiah während des Trainings aneinandergeraten sein, Muntari wird vorgeworfen, gegen Verbandsfunktionär Moses Arman Parker handgreiflich geworden zu sein.

"Ja, ich reise ab und bin nicht mehr Teil des Teams", sagte Boateng Sport Bild online. Der ehemalige Italien-Legionär soll mit Trainer Kwasi Appiah während des Trainings aneinandergeraten sein, Muntari wird vorgeworfen, gegen Verbandsfunktionär Moses Arman Parker handgreiflich geworden zu sein.

Erst am Mittwoch war ein Prämienstreit im ghanaischen Team vor dem letzten Vorrundenspiel in der "deutschen" Gruppe gegen Portugal am Donnerstag beigelegt worden. Die Black Stars haben noch eine Chance auf das Erreichen des Achtelfinales bei einem Sieg gegen die Portugiesen um Weltfußballer Cristiano Ronaldo.