Bagdad (AFP) Iraks Regierungschef Nuri al-Maliki strebt nach eigener Aussage eine politische Lösung an, um die Krise in seinem Land beizulegen. "Wir müssen auf zwei parallelen Wegen voranschreiten", sagte al-Maliki nach offiziellen Angaben am Donnerstag bei einem Treffen mit dem britischen Außenminister William Hague in Bagdad. Neben dem Militäreinsatz gegen die Dschihadisten sei auch die Fortsetzung des "politischen Prozesses" nötig. Dieser umfasse "eine Parlamentssitzung zur Wahl des Parlamentspräsidenten und eines Staatspräsidenten sowie die Bildung einer Regierung".