Boston (dpa) - Dutzende junge Menschen sind während eines US-Konzerts von DJ Avicii in Boston in Krankenhäuser gebracht worden. Was genau während der Veranstaltung passierte, ist unklar. Medien spekulierten über einen Mix aus Drogen, Alkohol und Hitze in der Halle. Mindestens 36 Konzertbesucher hätten in Kliniken gebracht werden müssen, etwa 50 weitere seien vor Ort behandelt worden, schrieb der "Boston Globe". Der schwedische DJ und Produzent Avicii hatte im März zwei Preise bei der Echo-Verleihung in Berlin gewonnen.