Niamey (AFP) Wegen des mutmaßlichen Handels mit Babys sind im westafrikanischen Niger zahlreiche Verdächtige festgenommen worden, darunter die Ehefrauen zweier ranghoher Politiker. Mehr als 20 Verdächtige, überwiegend Frauen, seien am Montag im Zuge internationaler Ermittlungen wegen Babyhandels festgenommen worden, verlautete am Donnerstag von Seiten der Polizei in der Hauptstadt Niamey.