Mogadischu (AFP) Bewaffnete Kämpfer der radikalislamischen Shebab-Miliz haben bei einem Angriff auf einen Truppenstützpunkt der Afrikanischen Union (AU) in Somalia am Donnerstag mindestens zwei Soldaten aus Dschibuti getötet. Ziel der Attacke war eine Basis der AU-Truppen in der Stadt Bulla Burde etwa 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu, wie ein AU-Sprecher weiter sagte. Demnach gelang es den in gestohlenen Armeeuniformen gekleideten Aufständischen aber nicht, in den Stützpunkt einzudringen. Zwei Shebab-Kämpfer seien getötet worden.