Madrid (AFP) Der neue spanische König Felipe VI. ist am Donnerstag in Katalonien als Vermittler zwischen der Zentralregierung und den nach Unabhängigkeit von Madrid strebenden Katalanen aufgetreten. In einer in katalanisch gehaltenen Rede sprach sich der Monarch in Girona für "ernsthafte und großherzige Zusammenarbeit" zur Erfüllung der "legitimen Bestrebungen eines jeden" aus. Es gehe darum, die "großen kollektiven Ziele zugunsten des Allgemeinwohls" zu erreichen, fügte der 46-Jährige hinzu.